Schulung zur Berechnung und Bewertung von Einflussfaktoren auf den Energieverbrauch und Nachweis von Einsparmaßnahmen

Wie wir bereits berichteten, wird im Rahmen der 50000er-ISO-Normen der Nachweis der energetischen Leistungsverbesserung im Vergleich zur energetischen Ausgangsbasis ab Herbst 2017 verpflichtend. Damit verschärfen sich die Anforderungen an Unternehmen und dem Energie-Team.

Um diesen Nachweis im Rahmen von Audits nach ISO 50001 zu erbringen, ist es notwendig die wesentlichen Einflussfaktoren zu identifizieren und mittels statistischer Methoden zu bewerten. Durch die ISO-Normen 50006 und 50015 werden das Anforderungspaket an Energieberater sowie der Druck auf die Unternehmen, die ein zertifiziertes Energiemanagementsystem betreiben, deutlich erhöht. Sie müssen ihre Einsparungen nachrechenbar darlegen.

Da die Normen keine explizite Methodik nennen, sehen sich viele Energie-Manager in den Unternehmen sowie die Energie-Berater mit einer sehr komplexen Aufgabe konfrontiert.

In einem zweitägigen Kurs vermittelt Ihnen unser Trainer Herr Kurt Jankowski-Tepe (Dozent an der Beuth Hochschule Berlin) eine statistisch fundierte Methodik zur Berechnung und Bewertung von Einflussfaktoren auf den Energieverbrauch, die den Anforderungen der ISO-50000er-Normenreihe entspricht. Ihnen wird praxisnah aufgezeigt, wie sich die energetische Ausgangsbasis ermitteln lässt und wie Sie mithilfe der Energieleistungskennzahlen die energetische Situation im Unternehmen abbilden können. Im Rahmen von Übungen lernen Sie die Methode selbstständig anzuwenden und die Wirksamkeit von Einsparmaßnahmen zu belegen.

Folgende Branchen haben wir mit der in der Schulung angewandten Methode bereits geschult:

•    Krankenhaus
•    Verwaltungsgebäude
•    Elektrostahlwerk
•    Walzstahlwerk
•    Kunststoffextrusion Folien
•    Kunststoffextrusion Rohre
•    Entsorgung/ Recycling
•    Energieversorgung/ Stadtwerke
•    Konventionelle Kraftwerke
•    Kunstfaserproduktion
•    Sand- und Kiesgewinnung
•    Anhydritproduktion

Ihre Kursteilnahme kann in drei verschiedenen Varianten ablaufen:

1.    Teilnahme am Präsenzseminar
(http://www.denbag.de/veranstaltungen/kalender/)
2.    Buchung einer Inhouse-Schulung
3.    Teilnahme am Onlineseminar

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit, im Vorfeld oder nach der Schulung einen Analysetag in Ihrer Firma durchzuführen. Unser Dozent zeigt Ihnen vor Ort, wie Sie die in der Schulung thematisierte Berechnungsmethode anwenden und so Einsparerfolge gemäß der ISO 50001 nachrechnen können. Der Analysetag ermöglicht zudem, eine Anpassung der Schulung an Ihre unternehmensspezifischen Bedürfnisse.
Eine kurze Präsentation zur Schulung mit allen weiteren Informationen finden Sie hier.

Die Agenda der Schulung sieht wie folgt aus:


Tag 1
•    Systematik zur Aufstellung eines Modells von Einflussfaktoren
•    Geltungsbereich der Systematik
•    Bestimmen und Berechnen der Werte von Einflussfaktoren
•    Prognose zukünftiger Verbräuche und Was-Wäre-Wenn-Rechnungen
•    Selbständige Anwendung des Modells in Form einer Gruppenübung

Tag 2
•    Bewertung der Güte des Modells: Fehler und Vertrauensbereiche & Fehlergrenzen
•    Verifikation und Validierung des Modells
•    Bestimmen von Auffälligkeiten: Fehlersuche & Wirkung von Einsparmaßnahmen
•    Fehlerfortpflanzung bei Messungen
•    Selbständige Validierung und Verifikation des Modells in Form einer Gruppenübung

Als Arbeitsmittel sind ein Laptop, die MS-Office Software Excel® (ab Version 2003) sowie Kenntnisse darin Voraussetzung für die Teilnahme.
Die nächste Präsenzschulung findet vom 20. bis zum 21. März 2017 in Berlin statt. Weitere Termine und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier in unserem Kalender. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmeranzahl der Präsenzschulung begrenzt ist. Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig anzumelden.

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 16 Unterrichtseinheiten angerechnet.