„iWF02 - Energiedatenanalyse mittels Energie-Wertstrom-Methoden“

in Kooperation mit dem iWF Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TU Braunschweig

Dozenten sind Herr Dr. Gerrit Posselt (IWF), Herr Dirk Tiemann (Seymour Energy GmbH).

In Produktionsbetrieben mit komplexen Prozessketten ist die Ermittlung der wesentlichen Energieverbraucher wegenwechselnder Betriebszustände und Taktzeite sowie Wechselwirkungen zwischen den Produktions- und Lagerbereichen sehr aufwendig,

Das Wertstrommanagement (Value Stream Management) ist ein betriebswirtschaftlichen Werkzeug im Bereich der Produktionsplanung und -steuerung, um den Produktions- und Materialfluss sowie den damit verbundenen Informationsfluss zu verbessern. Fokussiert auf den Energieverbrauch werden im Energie-Wertstrommanagement die "SOLL" und "IST"-Zustände der gesamten, wertschöpfenden Produktionskette für einen verbesserten kundenorientierten und energieoptimierten Material-, Energie- und Informationssfluss betrachtet.

Mit dieser Methode ist es möglich, ein ganzheitliches Abbild der Energieverbräuche zu entwerfen. Dabei werden nicht nur allgemeine Energieträger wie Strom, Öl und Gas sondern auch prozessspezifische Energieübertragungsmedien wie bspw. Druckluft, Dampf, Kühlluft oder Heizluft erfasst. Diese Betrachtungsweise schafft eine detaillierte Übersicht über alle Prozesse und Verbraucher sowie die Energiearten, welche jeweils eingesetzt werden. Daraus lassen sich einerseits Verschwendungen wie bpsw. der Übertragungsverlust durch weit vom Verbraucher entfernte Energieerzeugung aufdecken und anderseits die Einsparungen durch intelligente Verknüpfungen von Prozessen oder Anlagen ermitteln.

Damit Sie zukünftig in der Lage sind, methodisch und effektiv bei der Bewältigung dieser Aufgabe vorzugehen, haben wir für Sie dieses Life-Seminar zusammengestellt. Gemeinsam mit dem iWF Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TU Braunschweig findet das Seminar in deren Lernfabrik statt.

Ziel des Seminars ist Ihre Sensibilisierung für die realen Energiebedarfe der einzelnen Teilbereiche eines Produktionsprozesses. Sie lernen anhand der Methode die Energieverbräuche in Stand-By- und wertschöpfenden Takten den einzelnen Prozessen eines Produktionsprozesses life in der Lernfabrik zu definieren und zuzuweisen. Über die Allokation der Einzelverbräuche erhalten Sie den Gesamtwertstrom der Experimentierfabrik. In Gruppenarbeiten entwickeln Sie Szenarien zur Verbesserung der Energieeffizienz, die sofort im Produktionsprozess umgesetzt werden. Durch die verbaute Digitalisierung in der Lernfabrik lassen sich die Optimierungserfolge sofort aufzeigen und bewerten.

Sie lernen life in der Lernfabrik- Prozesskette:

 

  • Prozessketten zu analysieren
  • Verbesserungspotentiale entlang des Wertstroms zu sichtbar zu machen
  •  Energiedaten verursachergerecht, entlang des Wertstroms bewerten
  • eine Systematik zur Allokation von Energieverbräuchen auf Produkte
  • wertschöpfend und nicht-wertschöpfend genutzten Energieflüssen in der Produktion zu identifizieren und differenzieren
  • die systematische Berücksichtigung von Energiebedarfen maschinennaher Peripherie und relevanten Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung

Teilnehmerkreis:

Energiemanager, -Beauftragte, -Berater und -Auditoren

 

Inhalt, Umfang und Art der Veranstaltung:  

Das Seminar ist als modularer Ein-Tages-Life-Workshop mit maximal 12 Teilnehmern konzipiert.
Alle Themen werden durch praktische Arbeiten in der Lernfabrik vertieft.

 

 

Agenda:

 

  • Begrüßung, Erwartungen und Lernziele
  • Theoriemodul: Verursachergerechte Allokation der Energiebedarfe durch die Energiewertstrommethode
  •  Praxismodul I: Energetische Klassifizierung von Energiewandlungssystemen (Wandlungseffizienz Hand-on messen)
  • Praxismodul II: Initiale Erhebung eines Energiewertstroms in der Modellfabrik
  • Diskussion: Systematische Ableitung von Effizienzmaßnahmen
  • Praxismodul III: Implementierung von Maßnahmen und ganzheitliche Bewertung der Gesamtsystemeffizienz

Sofern Sie an der DEnBAG-Veranstaltung teilnehmen möchten oder Fragen haben, nehmen Sie gern mit Frau Nimet Kadioglu (n.kadioglu@denbag.de , 030 369980-12) Kontakt auf, damit wir Sie über Termine informieren können.

dena-Anerkennung:

Die Anrechnung der Veranstaltung bei der DENA für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) wurde beantragt.

 

Termine

 

 

Termine

Zeitraum

12. Dez. 2017

09:00 – 17:00

Anmeldung über das Kontaktformular 

Teilnahmegebühr pro Seminartag und Person (netto):

für die Einzelbuchung iWF-02-Energiewertstrom: 749,- Euro 
Bei gleichzeitiger Buchung des Life-Seminar iWF01-Messstrategie: 699,– Euro
DEnBAG Partner erhalten zusätzlich 50,- Euro Rabatt pro Seminartag

WeitereSeminare zurzeit im Angebot:

iWF01 - Messstrategien für eine energietransparente Produktion

 

Weitere Seminare in Vorbereitung: 
iWF03 - Benchmarking von Maschinen aus Lastgängen

iWF04 - Fabrik-Sankey - Integrierte Maßnahmenbewertung bis Total Cost of Ownership